Montag, 1. Juli 2019

Spieltipp: Logisches denken mit "CAT CRIMES"


Werbung
Ich sag euch jetzt einfach mal wie es ist: Katzen sind mir unheimlich. Geht euch das auch so? Sie schleichen unbemerkt um einen rum, auf Samtpfoten wie man so schön sagt, und sind unberechenbar.
Sie öffnen eigenständig Türen, springen auf Schränke und bringen so manche Vase zu Bruch. Und wenn vom Wellensittich nur noch Federn bleiben dann war es wohl.... DIE KATZE!

Ich hatte zwar selber noch keine Katzen, aber damals zuhause hatten unsere Mieter immer Katzen und die schleppten gerne mal Mäuse an und brachten uns dazu die Türen zu zuschließen, denn sie haben sie immer  alleine aufgemacht und kamen in die Wohnung rein.


Auch wenn ich zwar nicht so ein großer Katzenfreund bin haben wir uns jetzt ja auch so ein paar kleine, verdächtige Kätzchen nachhause geholt. Nein natürlich keine echten sondern die 6 kleinen Katzen aus dem Logikspiel Cat Crimes von Think Fun. Die kleinen Schlingel haben so einiges verbrochen.

Das Spiel von Think Fun ist ein Einzelspieler-Spiel ab 8 Jahren.
Find ich echt interessant. Wenn einem mal langweilig ist spielt man eben mal alleine ein Spiel.

Bei Cat Crimes muss man ganz schön Knobeln, denn man muss herausfinden welche Katze wiedermal etwas angestellt hat.


Also das Spiel besteht erstmal aus den 6 verdächtigen Katzen, die um das Spielbrett sitzen. Auf dem Spielbrett sind verschiedene Bilder abgebildet, wie ein Vogelkäfig, Schuhe oder ein Goldfischglas.  Noch sieht alles so aus, wie es aussehen soll. Doch die einzelnen Spielchips ändern das dann ganz schnell, denn dort sieht man dann welche Missetat die Katzen verübt haben.


Der Vogel, der verschwunden ist, die Schuhe, die dreckig sind oder der Goldfisch, der plötzlich nicht mehr in seinem Goldfischglas ist. 
Pro Spielrunde muss nun versucht werden eine "Tat" aufzudecken und dabei herauszufinden, welche Katze es war.



Dazu braucht man nun die Aufgabenkarten. Eingeteilt sind diese in 4 verschiedene Schwierigkeitsstufen, wobei die Grüne, die ihr auf dem Bild seht, zu den ganz leichten Aufgaben für Anfänger gehört. Die sind wirklich so einfach, dass auch die Kinder es schaffen sie leicht zu lösen.
Man muss eben ganz genau auf die Hinweise achten, zb saß die Katze Lilly weder neben einer Katze mit Glöckchen um den Hals noch neben einer Katze mit weißen Pfoten oder Tommy Tiger, der nicht vor einer Spielzeugmaus sitzen darf.
Es gibt also viele Kleinigkeiten auf die man achten muss, wie Glöckchen um den Hals, die Augenfarben oder Schleifen.


In der oberen rechten Ecke sieht man welche Tat aufgeklärt werden muss, dazu gibt es dann den passenden Chip, der auf das Spielfeld gelegt wird. 
Die Katze, die  hinterher, nach allen berücksichtigten Hinweisen, vor diesem Feld sitzt, die ist der gesuchte Übeltäter



Um am Ende auch zu wissen, ob ihr richtig liegt folgt auf der Rückseite eurer Karte auch direkt schon die Lösung. Dort seht ihr wie die Katzen alle sitzen müssen und in der Ecke auch nochmal die Katze, die es war. Also nicht schon vorher auf die Rückseite schauen.



Was denken wir von dem Spiel?

Richtig cool! Also das ist ja ein Spiel, was man eigentlich alleine spielen kann, allerdings kann man sich natürlich auch zu zweit hinsetzen und überlegen, wer der Täter ist.
Es ist eine coole Möglichkeit der Langweile mal einen Strich durch die Rechnung zu machen.


Ich selber habe hier abends auch schon gesessen und wäre an den schwereren Karten bald echt verzweifelt. Und für insgesamt 40 Aufgaben braucht man ne Zeit um alle zu schaffen.
Es macht echt richtig Spaß zu knobeln und zu kombinieren.
Und zu dem Preis (ab 10,99€, je nachdem wo man es kauft) auch eine coole Geschenkidee für den nächsten Geburtstag auf den die Kinder eingeladen werden.


Wäre das Spiel etwas für euch oder eure Kinder? Seid ihr eher der Katzenfreund oder tendiert ihr doch eher zu Hunden?




In Kooperation mit ThinkFun



Kommentare:

  1. Von dem Spiel hatte ich irgendwo schon mal gelesen, kann mich gerade aber gar nicht erinnern, wo das war! Auf jeden Fall finde ich es toll, klingt nach einem schönen Spiel, um sein Köpfchen ein bisschen anzustrengen! Und ist mal was anderes als einfach nur Karten auslegen oder würfeln :)

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sina,
    das Spiel klingt ja wirklich interessant.
    Von Spielen kann man ja eigentlich nie genug haben, oder? ;)
    Liebe Grüße sendet Marie

    AntwortenLöschen

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG ZU.
https://familieundmehr.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html

Ihr habt aber die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).