Dienstag, 14. August 2018

Bücherecke: "Als Larson das Glück wiederfand"


Werbung:
Heute gibt es mal etwas besonderes aus unserem Bücherregal. Ein Buch, was mich auf den ersten Blick niemals angesprochen hätte und es mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht in unserem Bücherregal gelandet wäre. Wirkt es  mit seinem dunklen Titelbild doch eher recht bedrückend. Aber vielleicht sollte man gerade solchen Büchern etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. 


Wie es doch in unserem Bücherregal landete?
Der Verlag arsEdition schickte mir neben 2 anderen Büchern auch das Buch "Als Larson das Glück wiederfand"  Ich war schon sehr interessiert was uns bei den neuen Büchern erwartete. An zweien davon sollte Sam seine Freude haben und da war da eben noch dieses eine Buch, für Kinder ab 5 Jahren soll es sein, beim ersten durchblättern hatte ich schon irgendwie ein komisches Gefühl, die Seiten waren alle so dunkel und trostlos, gar nicht Farbenfroh und hell wie man das sonst von den Kinderbüchern in unserem Regal gewohnt war.




Um was geht es in der Geschichte, dass es so düster ist?

Die Geschichte von Larson scheint wirklich nicht so fröhlich zu sein. Larson ist ein alter Mann, der scheinbar mit dem Leben angeschlossen hat. Seine Frau ist gestorben und ihn hält nichts mehr in dieser Welt. So lässt er sein Haus immer mehr verkommen, legt keinen wert mehr auf Sonnenlicht und führt sein trostloses Leben in der Hoffnung bald seiner Frau folgen zu können. 




Allerdings sollte diese Einstellung sich bald ändern, denn eines Tages klopfte es an der Haustür. Dort stand ein kleiner Junge, es war der Jungs aus dem Haus nebenan, er hatte einen Blumentopf in der Hand und dort war ein Blumensamen vergraben. Er bat Larson sich um das Samenkorn zu kümmern, während er mit seiner Familie im Urlaub ist. Larson war da ja weniger begeistert, aber bevor er irgendwas dagegen sagen konnte war der Junge auch schon wieder weg und hatte ihm seinen Blumentopf da gelassen. Und mit diesem kleinen Samenkorn in dem Blumentopf sollte sich das Leben des verbitterten Larson bald völlig ändern.




Meine Meinung:

Beginnen tut das Buch mit einer sehr bedrückenden Stimmung und das Thema Tod und Einsamkeit steht sehr im Vordergrund der Geschichte.  Ein Thema wo wir Erwachsenen wahrscheinlich auch sehr ungerne drüber reden oder groß drüber nachdenken wollen. Aber auch für meine  Kinder ist das Thema gegenwärtig, sind in den letzten Jahren 3 ihrer Urgroßeltern gestorben und als Eltern fällt es einem da echt schwer zu erklären warum dass jetzt so ist.

Jedenfalls wird sich die Stimmung im Buch langsam zum positiven wenden, nachdem Larson dank des kleinen Samenkorns endlich eine neue Aufgabe bekommen hat und dadurch wieder neue Kraft schöpft. Er rafft sich sogar auf um sein Haus wieder auf Vordermann zu bringen und merkt recht schnell, dass es doch noch Dinge gibt die sein Leben lebenswert machen.

Was ich daraus gelernt habe: Kaufe Bücher auch wenn sie dir auf den ersten Blick nicht gefallen. Wie sagt man so schön: Hinter jeder harten Schale verbirgt sich ein weicher Kern. Und genau so ist dieses Buch. Auch wenn die Bilder sehr hart  wirken verbirgt sich doch ein wunderbare Geschichte dahinter.

Wir lernen daraus, dass es nach jedem Schicksal auch wieder Momente und Dinge gibt die uns Hoffnung schenken und uns helfen wieder mit dem Leben klar zu kommen. 

Für mich hat dieses Buch trotz seiner dunklen Art etwas ganz besonderes, was ich so von Kinderbüchern noch nicht kannte.




Als Larson das Glück wiederfand

15,00 € [D] / 15,50 € [A]
Erscheint am 16.08.2018
Ab 5 Jahren
Hardcover, 40 Seiten
288 mm x 222 mm
Übersetzt von: Ole Könnecke
ISBN: 978-3-8458-2599-1




Kommentare:

  1. Wow! Das klingt ja wundervoll. Gerade das Thema Tod beschäftigt unsere Frieda gerade sehr. Für dieses Buch ist sie mit ihren 3 Jahren vielleicht noch etwas zu jung, aber ich mag solche Bücher sehr und werde es mir doch mal näher anschauen. Vielleicht passt es ja doch schon.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sina,

    du hast vollkommen recht auf den ersten Blick hätte ich dieses Buch wohl auch nicht ausgewählt. Umso schöner, dass du reingeschaut hast und diese tolle Empfehlung aussprechen konntest.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    AntwortenLöschen
  3. Der Tod ist ein hartes Thema mit dem Claire leider viel zu früh in Berührung kam... Daher ist da Thema immer wieder präsent... Klingt, als könnte da Buch und durch eine schwere Zeit helfen :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sina,
    wir haben das Buch auch seit kurzem und sind wirklich begeistert.
    Die Aufmachung ist einfach so wundervoll, das man sich nur in das Buch verlieben kann.
    Liebe grüße Marie

    AntwortenLöschen

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG ZU.
https://familieundmehr.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html

Ihr habt aber die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).