Freitag, 8. Mai 2020

Es ist wieder Bastelzeit : Indianer



Da wir ja so viel Zeit haben im Moment haben wir uns nach dem letzten Buch --> Freaky Fahrstuhl - Goldrausch, Digga! ,in dem es um den Wilden Westen geht,  für das Thema Indianer als neues Bastelthema entschieden.


Zum Thema Indianer kann man ja einiges machen. Wir haben uns für 2 verschiedene Sachen entschieden. Zum einen haben sich die Kinder Kopfschmuck gemacht und zum anderen die sogenannten Marterpfähle.


Die Umsetzung dieser beiden Ideen war wie immer kinderleicht, so dass die Kinder eigentlich alles selber machen konnten und keine Hilfe dabei benötigten.

Der Kopfschmuck
Für den Kopfschmuck wird Tonpapier benötigt, ein Tacker, Farbe und Pinsel und entweder richtige Federn oder Papier um die Federn auszuschneiden. 

Zuerst wird aus dem Papier ein Streifen geschnitten, der um den Kopf des Kindes passt. Sollte das Papier nicht lang genug sein dann einfach 2 ausschneiden und aneinander Tackern.
Komplett getackert wird es erst nach dem Bemalen.
Nun können also die Farben oder Stifte herausgeholt werden und das Papier nach Lust und Laune mit Mustern verschönert werden.


Wenn alles trocken ist wird es nochmal an den Kopf des Kindes gehalten und anschließend an den Enden mit 2 Tackerklammern zusammen gemacht. Und dann sollte es gut auf dem Kopf der Kinder sitzen. 

Die Federn werden anschließend hinten im Inneren des Papiers mit einem Klebestreifen befestigt.
Wir hatten unsere Federn aus Papier ausgeschnitten, weil ich im Moment keine mehr vorrätig hatte.



Der Marterpfahl 
Ihr kennt bestimmt alle den Marterpfahl oder auch Totempfahl genannt. Gruselige Köpfe die übereinander sitzen mit Flügeln die an einen Adler erinnern. 


Diese kann man natürlich mit einer Klopapier- bzw Küchenpapierrolle ganz einfach nachmachen.
Dazu wird die Rolle einfach in mehrere Abschnitte geteilt und in unterschiedlichen Farben bemalt.

Ist alles trocken können auch schon die Wackelaugen drauf und noch ein "böser" Mund mit schwarzem Stift.



Als Abschluss bekommt unser Marterpfahl  noch ein paar Flügel. Die wurden dann auf der Rückseite mit Kleber befestigt.



Wie ihr seht beide sehr einfach von Kindern alleine zu machen. Lediglich beim anpassen an den Kopf ist die Hilfe eines Erwachsenen wahrscheinlich von Vorteil, jedenfalls bei den jüngeren Kindern.


Die Kinder hatten jedenfalls wieder eine Menge Spaß und haben sich sogar noch ein Tippi im Garten gebaut.



Und nun euch viel Spaß beim Basteln und Spielen


Keine Kommentare:

Kommentar posten

MIT ABSENDEN DES KOMMENTARS STIMMT IHR DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG ZU.
https://familieundmehr.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html

Ihr habt aber die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).